Freitag, 24. Januar 2020

News - Dokumentationen - InterReligiöse Bibliothek (IRB) - Festkalender, Veranstaltungen




Interreligiöses BLOG-Portal 
Übersichten



InterReligiöse Bibliothek (IRB) 
InterReligious Library - Bibliothèque InterReligieuse - Biblioteca InterReligiosa
 
3.  Schwerpunkte - Foci - Thèmes Centrales
- Puntos Esenciales
4.  (Inter)-Religiöse Einrichtungen
und Projekte

 ----------------------------------------   

Blogger (seit 2007): Reinhard Kirste
--- 
Webseite bei Humanities Commons
--- Webseite bei academia.edu
--- Blog auf Wordpress
Kontakt: interrel@t-online.de
                    
Haus der Weltreligionen in Steinbergen
                                                                                                                                                                                                     CC

Orientierung zum Sufismus (aktualisiert)

Darstellung in der Merkez-Moschee,
 Duisburg-Marloh
Die spirituellen Kräfte und religiösen Veränderungen durch die Entstehung des Islam begünstigten sehr schnell mystische Richtungen in der neuen Religion. Sie werden unter dem Begriff Sufismus zusammengefasst (von arabisch Tasawwuf, wahrscheinlich von „suf“ = Wolle, also sich in Wolle kleiden). Der Sufismus war zugleich eine Antwort auf bald erfolgende institutionalisierte Erstarrungen in der der "umma", der Gemeinschaft aller Gläubigen. Und er war zugleich eine Antwort auf die religiöse Erstarrung, die dem tiefen Bedürfnis nach erlebter Religiosität nicht mehr entsprechen konnte. Auf der Basis von Koran und Sunna zogen sich die Sufis, ähnlich den christlichen Mönchen in Syrien und Ägypten, entweder in die Einöde zurück oder lebten - allerdings nicht zölibatär - in klosterähnlichen Orden mit einem Scheich als Oberhaupt. In diesen Orden (arabisch Tariqa = Weg, Methode) übten sich die Bruderschaften in einer Art Ur-Kommunismus zu teilweise strengem Fasten und intensivem Gebet. Einige von ihnen predigten jedoch auch öffentlich in den Städten im östlichen wie im westlichen Teil der islamischen Herrschaftsgebiete.

In dieser Weise wirkten u.a. Mansur al-Halladsch [Hallaj] (857–922), der in Bagdad wegen seiner Vorstellung von der im Menschen wirkenden Gottesliebe hingerichtet wurde. In Spanien und Nordafrika war es u.a. Ibn al-Arabi (1165-1241), der ins Exil gehen musste (s.u.). Die Mystiker, besonders unter dem Einfluss von Fariduddin Attar (1126–ca. 1230) und Djelaleddin Rumi [Dschalal ad-Din ar-Rumi] (1207–1273) sahen letztlich in einer korrelativ geprägten Liebesbeziehung Gott-Mensch-Gott eine Gleichwertigkeit aller Religionen. 

Literatur: Islamische Mystik und Orden
Annemarie Schimmel und die islamische Mystik 
 Weitere wichtige Titel zur islamischen Spiritualität
Jesus in der Sufi-Tradition
Buchcover: Jesus wird von zwei Engeln nach
Damaskus gebracht (16. Jh.)
Museum Türkischer und
Islamischer Kunst, Istanbul
  • Faouzi Skali (en collaboration
    avec Eva de Vitray-Meyerovitch): 

    Jésus dans la tradition soufie.
     
    Spiritualités vivantes. 
    Paris: Albin Michel 2013, 168 pp., lexique
  • Jesus in den Augen der Sufis (tech of heart, abgerufen 23.04.16)
  • Javad Nurbabakhsh: Jesús a los ojos de los sufíes.
    Colección "Otras Aguas Vivas".
    Madrid: Darek-Nyumba 1996, 125 pp.

Einzelne islamische Mystiker
und Orden


Fariduddin Attar
  • Fariduddin Attar:
    "Weder Ketzer bin ich noch Muslim"

    Deutschlandfunk, 30.08.2017
    Bericht von Burkhard Reinartz
    im Gespräch mit Milad Karimi
  • Vogelgespräche und andere klassische Texte
    - vorgestellt von Annemarie Schimmel.
    München: C.H. Beck 1999, 357 S.
    --- 
    Rezension in "Perlentaucher.de"
  • Aphorismen
  • Attar: Das Buch der Leiden. Aus dem Persischen von Bernhard Meyer.
    Mit einer Einführung von Monika Gronke.
    Reihe: Orientalische Bibliothek. München: C.H. Beck 201), 399 S.
    Rezension in Literaturkritik von Nathanael Riemer (13.08.2018): hier

    Attar ist einer der größten islamischen Mystiker. Das „Buch der Leiden“ stand lange im Schatten seiner „Vogelgespräche“, aber gerade in seiner Düsterheit liegt auch die Modernität dieser „vielleicht schwärzesten Dichtung, die je von einem Menschen geschrieben worden ist“ (Navid Kermani). Bernhard Meyer hat den Hauptteil des verstörenden Werkes erstmals vollständig ins Deutsche übertragen.
    Der klassische persische Dichter ‘Attar (um 1136–1220) erzählt eine Seelenreise durch den Kosmos in vierzig Stationen. Der Wanderer bricht auf, um Erlösung von seinem Leiden zu finden, aber alle, die er um Hilfe bittet – die Erzengel, Paradies und Hölle, die vier Elemente, Satan, Dschinnen, Menschen und die Propheten von Adam bis Jesus –, schildern ihm nur ihr eigenes, viel schlimmeres Leiden. Erst Mohammed gibt ihm den Rat, nicht länger in der Welt zu suchen, sondern in sich selbst, und so versinkt er im „Meer der Seele“. Um diese Rahmenerzählung mäandern zahlreiche Geschichten, die das „Buch der Leiden“ trotz seiner Düsternis zu einer kurzweiligen Lektüre machen. Bernhard Meyer hat die 6200 Doppelverse in Prosa übertragen und mit erläuternden Anmerkungen versehen. Monika Gronke führt kundig in den Autor und seine Dichtung ein und erleichtert damit das Verständnis dieses einzigartigen Werkes der Weltliteratur.

Ibn Ata Allah und Al-Halladsch (Hallaj)
Ibn 'Arabî von Murcia (1165-1240)

Maulana (Mevlana) Dschelaleddin
R U M I  
(1207-1273)
Abd el-Kader (1808 - 1883)
Muhammad al-Jazuli (gest. 1465)

Der Alawiyya-Orden

Weitere Mystiker/innen aus dem Mittleren Osten, Südostasien und Afrika
  • MULLA SADRA - Sadra - Sadr ad-Din Shirazi: Das Buch vom Thron Gottes.
    Hg./Einl./Übers.: Roland Pietsch. Bremen: Eslamica 2019, 177 S.

    Rezension >>>
  • Abu l-Hasan al-SIRJANI (Iran, gest. ca. 1077)
  • Al-SUHRAWARDI (Iran, 1097-1168): Philosophie der Erleuchtung.
    Frankfurt/M.: Verlag der Weltreligionen 2011
  • Abu 'Abd al-Rahman al-SULAMI (937-1021), Sufimeister aus Nischapur:
    Die Generationen der Sufis
    (Übersetzung französisch und Hg.: Jacques Thibon)
    Leiden: Brill 2019
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alexandre Papas: Thus Spake the Dervish. Sufism, Language, and the Religious Margins in Central Asia, 1400-1900Serie:Studies on Sufism, Vol.4 Leiden: Brill 2019, IX, 230 pp., indices
-----------------------------------------------------------------------------------------

Devin DeWeese and Jo-Ann Gross (eds.): Sufism in Central Asia. 

New Perspectives on Sufi Traditions, 15th-21sCenturies. Serie: Handbook of Oriental Studies.  

Section 8 Uralic & Central Asian StudiesBand: 25. 

Leiden (NL): Brill 2018, XVIII, 340 pp., index  --- 

Verlagsinfos / Inhaltsverzeichnis

--------------------------------------------------------------------------------------
Zachary Valentine Wright: Living Knowledge in West Africa
The Sufi Community of Ibrahim Niasse.
Islam in Africa, vol 18. Leiden: Brill 2015, XVIII, 334 pp.
Verlagsinfos, Inhaltsverzeichnis 

-------------------------------------------------------------------------------------
Äthiopiens Sufi-Schrein: Das "Mekka der Armen"
(Bildergalerie, Qantara.de, September 2019)

CC

Dienstag, 21. Januar 2020

Judentum - Materialzusammenstellung - grundsätzlich, historisch, regional (aktualisiert)

Gedenkskulptur in Wesel
ÜBERSICHT  
1. Grundsätzliches - Historisches -
    Beispielhaftes
2. Judenfeindlichkeit
     und Antisemitismus
     in Deutschland
3. Die Juden in Europa:
    Orientalismus,
    Antijudaismus, Antisemitismus
4. Judenfeindschaft im Koran?
5. Jesus und Hillel
6. Regionale Beispiele,
    Länder und Lernorte weltweit
7. Sabbat und jüdische Feste
8. Literaturhinweise und Dialoge


1. Grundsätzliches - Historisches - Beispielhaftes

Denkmal von 5 Religionen im Lippepark Hamm



SHOAH / HOLOCAUST

2. Judenfeindlichkeit und Antisemitismus
     nicht nur in Deutschland


Der 9. November 1938: Die sog. Reichskristallnacht
Systematisches Judenpogrom:
 Hintergründe und Informationen (bpb, 08.11.2018)



Die zerstörte Synagoge in Eisenach am 10.11.1938 (wikipedia.en)
  • Rezension - Thomas Kaufmann:
    "Luthers Juden".

    Stuttgart: Reclam 2014 - 
    in "Deutschlandradio Kultur, 26.10.2014
  • Harry Oelke / Wolfgang Kraus
    Gury Schneider-Ludorff
    Axel Töllner /Anselm Schubert (Hg.):
    Martin Luthers »Judenschriften»

    --- Die Rezeption im 19. und 20. Jahrhundert

    --- Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe B: Darstellungen, Band 64.

    Göttingen: V & R 2015, 330 S., Abb.

    Der Band widmet sich der problematischen Wirkungsgeschichte
    von Martin Luthers »Judenschriften« im 19. und 20. Jahrhundert.
    --- Die Wirkungsgeschichte der polemischen Schriften Martin Luthers
    gegen Juden im 19. und 20. Jahrhundert wurde bisher nur wenig erforscht. Der vorliegende Band schließt diese Lücke. Die Beiträgearbeiten die problematische Wirkung von Luthers Schriften für neuzeitliche theologische Diskurse und historische Entwicklungen,einschließlich Antisemitismus und NS-Zeit, differenziert heraus.Schließlich beleuchten sie neben der angloamerikanischen Rezeption der »Judenschriften« besonders deren Aufarbeitung im Protestantismus seit 1945.
Eine Seite aus dem Nazi-Kinderbuch (im Original farbig!):
Elvira Bauer: Ein Bilderbuch für Groß und Klein
Nürnberg: Stürmer-Verlag o.J., 4. Aufl. 51.-60. Tausend
--- Mehr zur Autorin und zum Buch: hier


3. Die Juden in Europa: 
Orientalismus, Antijudaismus und Antisemitismus 


4. Judenfeindschaft im Koran?

Der islamische Antisemitismus beruft sich auf Texte im Koran,
die in einer bestimmten historischen Situation entstanden sind
und nun generalisiert werden: 
Die Juden haben in Medina den Bund mit Gott/Allah gebrochen. 
Sie wurden daher verflucht, weshalb seitdem  Betrug, Verrat und Unheil 
von ihnen zu erwarten ist - von Ausnahmen abgesehen (5:12–13; 5:64.81).
Die Juden hätten bereits von Moses unmögliche Wunder verlangt. 

Wegen ihres Unglaubens wurden sie bestraft (4:153). Darum sollten Muslime kein
bis sie schließlich als Besiegte Tribut an die Muslime bezahlen würden (9:29).




5. Jesus und Hillel
  • Yizhak Buxbaum: The Life and Teachings of Hillel.
    Northvale, NJ / London: Jason Aronson 1994, IX, 376 pp., index
  • James H. Charlesworth / Loren L. Johns (eds.): Hillel and Jesus.
    Comparison of Two Major Religious Leaders.
    Minneapolis (USA): Augsburg Fortress 1997, XXXI, 486 pp., indices
  • Mireille Hadas-Lebel: Hillel. Un sage au temps de Jésus.
    Spiritualités vivantes 214. Paris: A. Michel 2005, 184 pp.
  • Pinchas Lapide: Ist das nicht Josephs Sohn? Jesus im heutigen Judentum.
    Stuttgart: Calwer / München: Kösel 1976, 166 S.
  • Brad H. Young: Jesus, the Jewish Theologian.
    Forewords by Marvin R. Wilson and Rabbi David Wolpe
    Peabody, Mass. (USA): Hendrickson 1995, XIX, 307 pp., indices
  • Arthur E. Zannoni (ed.) Jews & Christians Speak of Jesus
    Minneapolis,, MN (USA): Augsburg Fortress 1994, XIV, 191 pp., indices
  • Walter Homolka:
    Jüdische Jesusforschung als Herausforderung
    für die christliche Theologie
    (Buchbesprechung 2017)

6. Regionale Beispiele, Länder und Lernorte weltweit
Berlin: Neue Synagoge - Oranienburger Straße
Berlin:

Westkreuz-Verlag
Berlin/Bonn 2008, 172 S.,
Abb. Chronologie
Interview mit dem Autor
Johannes Popp in
 Deutschlandfunk Kultur,
 07.02.2009: hier


--- Moses Mendelssohn in Berlin
     (Ernst G. Lowenthal in: Verein für die Geschichte Berlins)
--- Felix Mendelssohn-Bartholdy
     
(Jochim Strunkeit in: Verein für die Geschichte Berlins) --- Jüdisches Museum Berlin
--- Alle Ausstellungen
    im Jüdischen Museum
 

Neue Synagoge - Centrum Judaicum
Moses Mendelssohn (1729-1786): Schriften über Religion und Aufklärung.
Texte zur Philosophie und Religionsgeschichte. Hg./Einl.: Martina Thom. Berlin: Union 1989, 528 S.
Vgl.: Ingrid Lohmann: Über die Anfänge bürgerlicher Gesprächskultur.
Moses Mendelssohn (1729-1786) und die Berliner Aufklärung (epb-Uni-Hamburg)


Dauerausstellung in der Mendelssohn-Remise, Berlin-Mitte (Wikipedia)

Herne: Adhoc-Verlag 2013,
160 S., Abb., Karten, Register
Infos bei Amazon: hier
Frankfurt/M.: Westend-Synagoge (Wikipedia)



    Ehem. Synagoge Hohenlimburg (Wikipedia)

LISTE JÜDISCHER MUSEEN überwiegend im deutschsprachigen Raum

Frankreich




Antisemitismus in Frankreich - Bericht in: CNews Lille, 28.03.2018

Judentum in Äthiopien: 
Die Falaschas oder Beta Israel [Haus Israel] --- (wikipédia.fr)

Jüdisches Lateinamerika

FEATURED SERIES
Brill image
Jewish Latin America
Issues and Methods
Editor:
Raanan ReinLeiden: Brill

Flyer (PDF) >>>
  •  ISSN: 2211-0968
  •  Details: 
              brill.com/jlam
Jewish Latin America: Issues and Methods aims at expanding the boundaries of this field of inquiry devoted to Jewish experiences in Latin America and the Caribbean.
Open to original studies in the Humanities and Social Sciences, it hopes to transcend disciplinary borders.

This new series welcomes research on a variety of issues and groups that have not received sufficient attention in the historiography. Read more.
Brill image
Brill image
Brill image
Brill image
Brill image
Brill image


7. Sabbat und jüdische Feste

--- Der Sabbat ist ein Palast in der Zeit  (Abraham Joshua Heschel) 
--- Planet Wissen: Jüdischer Festkreis
--- Literaturhinweis: 
Ludwig Basnizki: Der Jüdische Kalender. Entstehung und Aufbau.
Frankfurt/M.: Jüdischer Verlag (Suhrkamp) 1998 --- Verlagsbeschreibung


René Bloch: Die Menora der Planeten (Tachles, 20.12.2019)


Menorah - siebenarmiger Leuchter




Literaturhinweise  (Rezensionen)

Jüdische Mystik - Kabbala

Die Sintflut: Altes Testament und Gilgamesch-Epos

Jüdisch-Islamische Beziehungen
in Vergangenheit und Gegenwart


Judentum in Osteuropa - Chassidismus
Judentum in Italien: 

8. Literaturhinweise und Dialoge


DIALOGE 
    Couverture ouvrage
Emmanuel Levinas  
---  Biografie und Werk (wikipedia)
---  
Raffael Capurro:
     Hinweise zu E. Levinas "Totalität und Unendlichkeit"

     (Deutsch bei Karl Alber, 2. Aufl. 1993)
---  
Aicha Liviana Messina: L'anarchie de la paix - 
      Levinas et la philosophie politique.
      Paris: CNRS 2018, 224 pp.
      [ = Die Anarchie des Friedens - Levinas und die politische Philosophie]
      - Verlagsinformation: hier
      - 
Rezension (nonfiction.fr, 07.06.2019: hier

Buchhinweise

--- Gott, der Tod und die Zeit (Hg.: Peter Engelmann)
      Wien: Passagen 1996, 267 S.
--- Ethik und Unendliches. Gespräche mit Philipp Nemo (Hg.: Peter Engelmann)'
      Wien: Passagen 1996, 96 S.
--- Vom Sakralen zum Heiligen. Fünf neue Talmud-Lesungen.
      Frankfurt/M.: Verlage Neue Kritik 1998, 188 S., Glossar
--- Die Spur des Anderen. Untersuchungen zur Phänomenologie und Sozialphilosophie
      Übersetzt, Hg. / Einl.: Wolfgang Nikolaus Krewani.
       Freiburg / München: Karl Alber 1999, 355 S., Indices

--- Magazine Littéraire No. 419, avril 2003, 106 pp., illustr.
      Lévinas. Étique, religion, esthétque . une philosophie de l'Autre
--- Etienne Akamatsu: Comprendre Levinas. Paris: Arman Colin 2011, 301 pp.
--- Thomas Freyer / Richard Schenk (Hg.): Emmanuel Levinas - Fragen an die Moderne
      Wien: Passagen 1996, 176 S., Personenregister
--- Thorsten Habbel: Der Dritte stört.
      Emmanuel Levinas - Herausfoderung für Politische Theologie und Befreiungsphilosophie
      Mainz: Grünewald 1994, 217 S.
--- Morad El Hattab: Chronique d'un buveur de lune. Sur le mal et l'amour
      [Chroniken Mond-Trinkers]
      Paris: Albin Michel 2006, 294 S.
      Meditationen eines Muslim, der Levinas gelesen hat.



Gershom Scholem, Walter Benjamin, Theodor W. Adorno, Hannah Arendt
Über 30 Jahre verband Theodor W. Adorno und Gershom Scholem eine intellektuelle und freundschaftliche Beziehung. Nun ist der Briefwechsel erschienen, ein eindrucksvolles Dokument deutsch-jüdischer Geistesgeschichte.
Hier finden Sie einen Link zu einem Film über die Freundschaft von Adorno, Scholem und Benjamin.
Cover: Cover: Briefe und Briefwechsel Cover: Hannah Arendt / Gershom Scholem Der Briefwechsel Cover: Nachgelassene Schriften. Abteilung IV: Vorlesungen Cover: Sabbatai Zwi