Mittwoch, 8. Februar 2023

Focus Ukraine - Bedrohte Gegenwart - Schatten der Vergangenheit - Hoffnungen (mit Updates)

 

Aktualisierte, erw. Neuausgabe
Bonn: Schriftenreihe
 bpb 2023, 296 S. 







1. Einführungen -
Geschichte und Gegenwart


Abbildung von Kappeler, Andreas | Ungleiche Brüder | 7. Auflage | 2023 | 6284 | beck-shop.de
Russen und Ukrainer vom Mittelalter
bis zur Gegenwart.
C.H. Beck Paperback 6284
München: C.H. Beck, 2023
(Neuausgabe), 304 S., Abb. - 
 ISBN 978-3-406-80042-9

   Kerstin S. Jobst:
Geschichte der Ukraine. 

    Stuttgart: Reclam
    2015, 2. aktual. Aufl., 273 S. 
    (mit Inhaltsverzeichnis und Leseprobe)
Geschichte der Krim.
   Iphigenie und Putin
   auf Tauris
.
 
    Berlin: De Gruyter, 2020, IX, 384 S. 
                                              


UKRAINE.: Martyre et naissance d'une nation
Martyrium und Geburt einer Nation
Revue des Deux Mondes
"Es gibt eine Art von Geschichtsschreibung, die von einem Regime gebilligt, ja sogar produziert wird, die für politische Zwecke zugelassen und genehmigt wird, die die Völker in das Grab der offiziellen Erzählungen führt, die Realität erstarren lässt und das Leben mit den faden Farben der Hagiographie überzieht. Diese Geschichte, analysiert von Laurent Gayard, "ist die diejenige, die das russische Regime über die Ukraine erzählt" (Revue des Deux Mondes. Ausgabe März 2022).

De Kiev à Moscou, naissance d'un peuple
Von Kiew bis Moskau, Geburt eines Volks
La Russie, l'Ukraine et la Biélorussie sont les trois États héritiers de la nation russe, laquelle est née il y a un peu plus de mille ans de la réunion des Slaves orientaux sous la bannière du christianisme orthodoxe.
Russland, die Ukraine und Belarus sind die drei Nachfolgestaaten der russischen Nation, die vor etwas mehr als tausend Jahren aus der Vereinigung der Ostslawen unter dem Banner des orthodoxen Christentums entstand (André Larané, Herodote.net, 17.11.2021).

>>> Kiev - Le berceau de l'Europe oriental - Kiew - die Wiege Osteuropas
          (Isabelle Grégor, Herodote.net, 09.03.2022)


>>> Katharina II., die Große und die Ukraine: 
Russlands Eroberung der Ukraine (Berthold Seewald, Die WELT, 25.02.2022)


 Maidan Nezalezhnosti in 2013 before Euromaidan.
Unabhängigkeitsplatz (wikipedia.en)

2. Weiterführendes - Gegenwart

Dieser ukrainische Vorschlag wurde am 30.03.2022
von der russischen Seite abgelehnt.


Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine, 04.-05.07.2022
Themenfelder, Ergebnisse, Weiterführung >>>

Auswertungskonferenz an der WUNU Ternopil, 14.07.2022
mit internationaler Beteiligung



 Wie konnte der Russland-Ukraine-Konflikt so eskalieren? 
Ein Blick in die Vergangenheit (RND: Redaktionsnetzwerk Deutschland): 
Hintergründe, Berichte, Kommentare,  Videos Copernicus, Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union - mit:
 
"Stand up for Ukraine" (Facebook)

Die am 9. März zerstörte Geburtsklinik in Mariupol wikipedia: Russischer Überfall auf die Ukraine 2022
Putins Krieg und Deutschlands Beitrag. Auslandsjournal ZDF, 16.04.2022 
mit Timothy Snyder, vgl. ders. auch: 
«Ein Nazi ist ein Ukrainer, der sich zuzugeben
weigert, dass er Russe ist»
– nun gibt es auch eine russische Anleitung
zum Völkermord in der Ukraine (NZZ, 12.04.2022)

>>> Putins Geschichtsbild: Mit Gott und Granaten (Heike Schmoll, FAZ 05.03.2022)

„Begreift Putin nicht, dass er mit seiner Invasion die ukrainische Identität stärkt?“
Bertold Seewald, WELT, 04.03.2022

>>> Indirekte Kritik an Festnahmen bei Protestaktionen in Russland - 

         Die ersten Siege von  Volodymyr Zelensky, europäischer Held
       (, Revue des Deux Mondes, 28.02.2022)

Ukraine-Krieg – Krieg in Europa - Ukraine-Konflikt 2021/22 – Hintergründe – Analysen
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg - aktualisiert)

Informationen aus Ternopil April 2022

Vertragsunterzeichnung: Städtefreundschaft Iserlohn - Ternopil (Presseservice Stadt Iserlohn, 13.06.2022)

Westukrainische Nationaluniversität Ternopil, 23.04.2022 (mit hinterlegten Links aus dem Handelsblatt) Russlands Ziel ist es, zu verhindern, dass der L:ebensstandard in der Ukraine höher ist als in Russland. Unter solchen Bedingungen gibt es Gründe, unserem Volk zu sagen, dass die Ukraine als Staat nie existiert hat. Daher zielt die aktuelle Spezialoperation der russischen Armee in der Ukraine in erster Linie auf die Zerstörung der ukrainischen Elite und Wirtschaft ab. --- Obwohl ein Ende des Ukrainekriegs nicht absehbar ist, machen sich Ökonomen bereits Gedanken [Berichte Handelsblatt] darüber, wie denn die Nachkriegswirtschaft des Landes aussehen könnte.. Die Ukraine [Handelsblatt] erleidet derzeit einen riesigen ökonomischen Schaden, der sich nur schwer beziffern lässt, weil er jeden Kriegstag noch gravierender wird. So schätzt das Centre for Economic Policy Research (CEPR), ein Netz von 1600 forschenden Wirtschaftsexperten, dass die russische Armee 30 bis 60 Prozent der ukrainischen Produktionskapazitäten beschädigt oder zerstört hat. Wenigstens funktioniert die Verwaltung weiterhin einigermaßen – zumindest dort, wo  die russische Armee nicht wütet. „Aber das Land braucht Liquidität“, sagte Timofei Milowanow von der Kyiv School of Economics in einer Videokonferenz des CEPR. Um Löhne und Sozialleistungen zu bezahlen, benötigt die Regierung monatlich einen einstelligen Milliardenbetrag.

Yevhen V. Savelyev, Prof., Doctor of Economics, Professor of International Economics Department, West Ukrainian National University, Vice-President of Economic Sciences Academy of Ukraine.

Євген Васильович Савельєв, проф., д.е.н., Професор кафедри міжнародної економіки, Західноукраїнського національного університету, Заслужений діяч науки і техніки України

Mailauszüge von Prof Dr. Ihor Lishchynskyy , Westukrainische Nationaluniversität, 16./15.04.2022 --- It's very hard to see what's going on with the economy and human lives in Ukraine. And the worst thing is that the conflict could last for very long time, even if it will be frozen. It took almost 50 years for Germany to be reunited after WWII. It means that we could not expect for private investments in eastern Ukraine for long. And Ukraine will spent its budget on military purposes instead of economic development ...
Привітання солідарності з нашими друзями! --- When the devastating war ended, the country resembled a wasteland. Its industrial infrastructure had been flattened by air raids and its great cities bombed out with terrible loss of life. Russian-led forces occupied the east, with millions fleeing their brutality. But West Germany’s economy recovered strongly after 1945, in what would soon be coined the Wirtschaftswunder(economic miracle). The parallels are hardly precise. Ukraine was not the instigator of the war currently laying much of it waste. It may end up being the victor, and even if it does not its devastation will not be as total. Nevertheless, rebuilding will be a monumental task. The war waged by Vladimir Putin has not only claimed thousands of lives and displaced millions of people, 7.1m internally, 4.6m abroad. It has laid waste to homes and hospitals, bridges and ports. With no end to the hostilities in sight, more destruction will surely follow.
Bericht aus Ternopil, 07.04.2022

Das ist alles wahr. Die Ukraine befindet sich im Krieg mit Russland. Putin nennt es eine Spezialoperation. Aus irgendeinem Grund nennt Europa den ukrainisch-russischen Krieg einen Konflikt. Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat einem Bericht zufolge Funksprüche russischer Militärs abgefangen, die neue Erkenntnisse zu den Gräueltaten in dem ukrainischen Ort Butscha enthalten. In der abgehörten Funk-Kommunikation würden Morde an Zivilisten in Butscha besprochen, einzelne Funksprüche sollen sich auch in Butscha fotografierten Leichen zuordnen lassen, berichtet der "Spiegel". Darüber habe der BND bereits die zuständigen parlamentarischen Stellen in Berlin informiert. Die Aufnahmen des BND legen demnach den Schluss nahe, dass es sich bei den Gräueltaten weder um Zufallstaten noch um Aktionen einzelner aus dem Ruder gelaufener Soldaten handelt. Vielmehr lege das Material nahe, dass Morde an Zivilisten Teil des üblichen Handelns der russischen Militärs geworden seien, möglicherweise sei es Teil einer Strategie. Es gehe darum, unter der Zivilbevölkerung Angst und Schrecken zu verbreiten und Widerstand zu ersticken. Aus dem Material gehe auch hervor, dass Bedienstete der russischen Söldnertruppen wie der "Wagner Gruppe" maßgeblich an den Gräueltaten beteiligt waren. Diese war bereits bei ihrem Einsatz in Syrien durch besondere Grausamkeit aufgefallen. Im Einzelnen sollen zu den BND-Erkenntnissen laut "Spiegel" Funksprüche gehören, die zu Auffindeorten von Leichen passen, die entlang der Hauptstraße gefunden wurden. So soll in einem Funkspruch ein Soldat einem anderen schildern, er und seine Kollegen hätten eine Person von ihrem Fahrrad geschossen. Ein Bild einer Leiche mit ihrem Fahrrad ging um die Welt. In einem anderen Funkspruch soll ein Mann sagen: Man befrage Soldaten zunächst, dann erschieße man sie.
Yevhen V. Savelyev, Prof., Doctor of Economics Professor of International Economics Department 
West Ukrainian National University
Vice-President of Economic Sciences Academy of Ukraine.
Євген Васильович Савельєв, проф., д.е.н. Професор кафедри міжнародної економіки Західноукраїнського національного університету Заслужений діяч науки і техніки України Віце-президент Академії економічних наук України


Vgl. auch: Mit Kindern und Jugendlichen  über den Krieg in der Ukraine sprechen.
Newsletter Extra-Ausgabe zum Krieg in der Ukraine 
3. Schatten der Vergangenheit im 20. Jahrhundert
>>> Zur Erinnerung:  Die Neuklearkatastrophe von Tschernobyl am 26.04.1986 (wikipedia)
>>> (Bild-)Dokumentation der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb):
      Die Welt nach Tschernobyl >>> 4 Fotografen, 4 Perspektiven


Martin Aust: 
Erinnerungsverantwortung. Deutschlands Vernichtungskrieg
und Besatzungsherrschaft im östlichen Europa 1939–1945
Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2021,224 S. --- 
978-3-7425-0658-0
Rezension von Johannes Hürter: Erinnerungsverantwortung, 
In: H-Soz-Kult, 02.12.2022, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-128329>.
einer historischen Figur hat fatale Konsequenzen für die politische Kultur der Ukraine
(NZZ online, 21.02.2021)

SS-General Berger über den ukrainischen Faschisten Bandera: „Unerhört wertvoll“ 
Wie Stepan Bandera als Ehrenhäftling in Sachsenhausen lebte und warum ihn die SS 1944 brauchte: Ein bislang unbeachtetes Dokument deckt es auf (Maritta Tkalec, Berliner Zeitung 08.07.2022) 
  • "Holodomor" - Tötung durch Hunger
    Die Hungerkatastrophe der 1930er Jahre spaltet Ukrainer und Russen
    (Tanja Penter, NZZ 08.04.2022)
    Eingang zur Halle der Erinnerung, Nationalmuseum, Kiew (wikipedia: "Holodomor" 

  • Schon einmal Vernichtungskrieg
    (Hauke Friedrichs, bpb Deutschland Archiv, 14.04.2022)
  • Aufarbeitung von NS-Verbrechen 
    Die verdrängte Dimension des Holocaust in Osteuropa 
    (Sabine Adler, Deutschlandfunk, 10.10.2021)
  • Gedenken an das Massaker  von Babyn Jar vor 80 Jahren 
    am 29./30.09.1941 (Dlf, 29.09.2021)
  • Hartung-Gorre-Verlag 2020, 58 S.
    Inhaltsverzeichnis >>> --- ISBN 978-3-86628-554-5
  • Besetzt und ausgeraubt –
    Die Leerstellen nach der NS-Okkupation der Ukraine 

    (Sabine Adler, Deutschlandfunk [Dlf],  29.01.2022)
    Gleich vier Nazi-Einheiten raubten im Krieg gegen die Sowjetunion ab 1941 ganz systematisch das, was bei der mörderischen Eroberung der Gebiete nicht zerstört wurde: Kunstgegenstände, Bücher, historische Dokumente, Verwaltungsakten und archäologische Exponate. Das Material sollte der Erforschung der beiden „Hauptfeinde des deutschen Volkes“ dienen, der Juden und der Bolschewisten. Anhand der „arischen“ Ausgrabungsfunde sollte der deutsche Anspruch auf den künftigen Lebensraum im Osten für 15 bis 20 Millionen Deutsche untermauert werden. Hohe Nazi-Funktionäre haben auch privat Kunst mitgehen lassen, die sich wohl bis heute in deutschen Wohnzimmern befindet. Bei aller Aufarbeitung ist der koloniale Raubzug während der Nazi-Diktatur kaum beleuchtet. Eine Reise durch die Ukraine, die während der deutschen Besatzung besonders viele Schätze verloren hat, weit mehr als das heutige Russland.

Die Stadt Pripyat liegt verlassen -
mit dem Tschernobyl-Kraftwerk in Sichtweite (wikipedia.en: Chernobyl disaster)
 Lizenz: CC 




Dienstag, 7. Februar 2023

Religionen in der Ukraine - ein Überblick

 >>> Ukraine - Une «petite Russie» en quête d'identité
         Ukraine - ein "kleines Russland" auf der Suche nach Identität 
          (André Larané, Herodote.net, 17.11..und 18.05.2021)


Hauptgebäude der Sophienkathedrale in Kiew, 18. Jh. (wikipedia)

>>> Geschichte der Juden in der Ukraine (wikipedia.en)
Husyatin-Synagoge, Ternopil (wikipedia.en)

Muslime in der Ukraine (wikipedia.en)
Political Practices of Ukrainian Muslims: Between the Apolitical and the Radical
(Denys Brylov: National Pedagogical Dragomanov University
e-rhizome, 2021 (vol. 3), issue 2, p. 103-120 - Palacký University of Olomouc [Ölmütz], Tschechien)
Foto: Sultan Suleiman Moschee
 in Mariupol (wikipedia: Mariupol)

Sonntag, 5. Februar 2023

Dossier: Orientierung zum Sufismus (aktualisiert)

Darstellung in der Merkez-Moschee,
 Duisburg-Marxloh
Die spirituellen Kräfte und religiösen Veränderungen durch die Entstehung des Islam begünstigten sehr schnell mystische Richtungen in der neuen Religion. Sie werden unter dem Begriff Sufismus zusammengefasst (von arabisch Tasawwuf, wahrscheinlich von „suf“ = Wolle, also sich in Wolle kleiden). Der Sufismus war zugleich eine Antwort auf bald erfolgende institutionalisierte Erstarrungen in der der "umma", der Gemeinschaft aller Gläubigen. Und er war zugleich eine Antwort auf die religiöse Erstarrung, die dem tiefen Bedürfnis nach erlebter Religiosität nicht mehr entsprechen konnte. Auf der Basis von Koran und Sunna zogen sich die Sufis, ähnlich den christlichen Mönchen in Syrien und Ägypten, entweder in die Einöde zurück oder lebten - allerdings nicht zölibatär - in klosterähnlichen Orden mit einem Scheich als Oberhaupt. In diesen Orden (arabisch Tariqa = Weg, Methode) übten sich die Bruderschaften in einer Art Ur-Kommunismus zu teilweise strengem Fasten und intensivem Gebet. Einige von ihnen predigten jedoch auch öffentlich in den Städten im östlichen wie im westlichen Teil der islamischen Herrschaftsgebiete.

In dieser Weise wirkten u.a. Mansur al-Halladsch [Hallaj] (857–922), der in Bagdad wegen seiner Vorstellung von der im Menschen wirkenden Gottesliebe hingerichtet wurde. In Spanien und Nordafrika war es u.a. Ibn al-Arabi (1165-1241), der ins Exil gehen musste (s.u.). Die Mystiker, besonders unter dem Einfluss von Fariduddin Attar (1126–ca. 1230) und Djelaleddin Rumi [Dschalal ad-Din ar-Rumi] (1207–1273) sahen letztlich in einer korrelativ geprägten Liebesbeziehung Gott-Mensch-Gott eine Gleichwertigkeit aller Religionen. 
Halveti-Tekke im albanischen Berat --- Tekke (wikipedia)
Klöster im Islam: 
«Keuschheit und Sexualität haben  keinen Bezug zur Frömmigkeit»
(Interview mit dem Islamwissenschaftler Reinhard Schulze
,kath.ch, 21.02.2021)

Literatur: Islamische Mystik und Orden

Die Gottes-Erkenntnis kann man nicht durch Suchen erlangen,
aber nur die Suchenden erlangen sie.
Bayezid Bastami (Bistami), 803-875, persischer Mystiker aus: Hossein Kazemzadeh-Iranschähr (Hg.):
Leben und Sprüche der Sufi-Meister des Islam. Berlin: Dagyeli  2005, S. 174 
----------------------------------------------------------------------------------------

Diese irdische Welt ist eine Karawanserei auf dem Wege zu Gott, und alle Menschen finden sich in ihr als Reisegenossen zusammen. Da sie aber alle nach demselben Ziel wandern und gleichsam eine Karawane bilden, so müssen sie Frieden und Eintracht miteinander halten und einander helfen und ein jeder die Rechte des andern achten. 
Abu Hamid al-Ghazali (1058-1111): Vom Professor in Bagdad zum wandernden Derwisch
Das Elixier der Glückseligkeit. DG 23. Köln: Diederichs 1984, 3. Aufl. 
 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Weitere wichtige Titel zur islamischen Spiritualität
  • NASR, Seyyed Hosein: Sufismo vivo.  
    Barcelona: Herder 2015, 248 pp.
    --- 
    Aus dem Amerikanischen.
    Zuerst erschienen bei Mandala Publ. 1980
    (San Rafael, CA, USA)
    In diesem Buch "Lebendiger Sufismus" kombiniert der Autor eine sorgsame Untersuchung über die Lehren und die Geschichte der Sufis mit einer Diskussion zur Bedeutung des Sufismus als lebendige spirituelle Tradition. 
  • Seyyed Hossein Nasr (ed.): Islamic Spirituality Foundations.
    World Spirituality Vol 19. 
    London: Routledge & Kegan Paul 1987, XXIX, 450 pp-, indices

Annemarie Schimmel:
Mystische und poetische

Peter Sanders Meetings with Mountains. 
Encounters with the Saints and Sages of the Islamic World.
London: Inspiral Books 2019
--- ISBN-10: ‎ 0955710618 --- ISBN-13: ‎ 978-0955710612
Rezension des Fotobuches - Marian Bremer: Heilige im Islam.
Das Licht der Weisen einfangen (Qantara.de, 21.04.2021)

Jesus in der Sufi-Tradition

  • Faouzi Skali (en collaboration avec Eva de Vitray-Meyerovitch): 
    Jésus dans la tradition soufie. Spiritualités vivantes. 
    Paris: Albin Michel 2013, 168 pp., lexique
  • Jesus in den Augen der Sufis (tech of heart, abgerufen 23.04.16)
  • Javad Nurbabakhsh: Jesús a los ojos de los sufíes.
    Colección "Otras Aguas Vivas".
    Madrid: Darek-Nyumba 1996, 125 pp.

Einzelne
islamische Mystiker und Orden


Fariduddin Attar
[= Vogelgespräche] Wiesbaden: Marix 2020, 6. Aufl., 192 S. ---
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe >>>

Das persische Versepos #
"Die Konferenz der Vögel" / 
"Vogelgespräche" 
des Dichterfürsten Farud Du-Din Attar aus dem 12. Jahrhundert erzählt eine poetische und religionsphilosophische Geschichte:
Unter dem Vorsitz des Wiedehopfs – der auch im Koran und in Goethes „Westöstlichem Divan“ vorkommt – entschließt sich die Versammlung der Vögel, ihren legendären König, den Wundervogel Simurgh, im Qaf-Gebirge aufzusuchen.
Auf der beschwerlichen Reise durch das Tal der Suche, der Liebe, der Erkenntnis, der Unabhängigkeit, der Einheit, des Erstaunens und des Todes durchwandern sie – alle sieben Stadien des
Sufi-Einweihungspfades. 
Es sind viele Gespräche mit eingestreuten religiösen, subtilen und kuriosen Geschichten -  Märchen, Anekdoten,
Gleichnisse, in denen Dschinne, Derwische, Scheiche, aber auch Jesus und Sokrates vorkommen, Auf dem Sufipfad gehen Tausende der "Wandervögel" zugrunde. Doch für die Überlebenden hat sich die Mühe gelohnt: Sie erreichen die höchste Stufe der Vollkommenheit und erkennen sich selbst. "Gläubige und Ungläubige sind gleichermaßen in Blut getaucht und haben sich verirrt. Mir schwindelt. Ich bin nicht ohne Hoffnung, aber voller Ungeduld.

Fariduddin Attars "Vogelgespräche“:  "Der ist kein Mensch, dessen Seele nicht gelitten hat“

Fariduddin Attars Werk "Vogelgespräche“ gehört zu den bedeutendsten Klassikern der islamischen Mystik. In der Edition Orient ist nun eine opulent illustrierte Neuausgabe erschienen. Von Gerrit Wustmann (Qantara.de, 20.09.2022).

Fariduddin Attar: Vogelgespräche
Zweisprachig persisch-deutsch
Textbearbeitung von Marjan Fouladvand
Übersetzt aus dem Persischen von Thomas Ogger
Illustrationen von Mohammad Barrangi
Originaltitel: Simurgh (Persisch / 2019)
Berlin: Edition Orient 2022, 96 S., Illustr. --- ISBN 978-3-945506-27-1 
Vogelgespräche und andere klassische Texte,
vorgestellt von Annemarie Schimmel.

München: C.H. Beck 1999, 357 S.

--- Rezension: "Perlentaucher." 
--- Mehr zu den "Vogelgesprächen" 
   (wikipedia) 
  • Le Langage des oiseaux - mantic uttair - 
    Traduit du persan par Garcin de Tassy. 
    Paris: Sindbad [1982], 1991, 323 pp.
  • Attar: Das Buch der Leiden.
    Aus dem Persischen von Bernhard Meyer. 
    Mit einer Einführung von Monika Gronke. 
    Reihe: Orientalische Bibliothek. München: C.H. Beck 201), 399 S.

    Attar ist einer der größten islamischen Mystiker. Das „Buch der Leiden“ stand lange im Schatten seiner „Vogelgespräche“, aber gerade in seiner Düsterheit liegt auch die Modernität dieser „vielleicht schwärzesten Dichtung, die je von einem Menschen geschrieben worden ist“ (Navid Kermani). Bernhard Meyer hat den Hauptteil des verstörenden Werkes erstmals vollständig ins Deutsche übertragen.
    Der klassische persische Dichter ‘Attar (um 1136–1220) erzählt eine Seelenreise durch den Kosmos in vierzig Stationen. Der Wanderer bricht auf, um Erlösung von seinem Leiden zu finden, aber alle, die er um Hilfe bittet – die Erzengel, Paradies und Hölle, die vier Elemente, Satan, Dschinnen, Menschen und die Propheten von Adam bis Jesus –, schildern ihm nur ihr eigenes, viel schlimmeres Leiden. Erst Mohammed gibt ihm den Rat, nicht länger in der Welt zu suchen, sondern in sich selbst, und so versinkt er im „Meer der Seele“. Um diese Rahmenerzählung mäandern zahlreiche Geschichten, die das „Buch der Leiden“ trotz seiner Düsternis zu einer kurzweiligen Lektüre machen. Bernhard Meyer hat die 6200 Doppelverse in Prosa übertragen und mit erläuternden Anmerkungen versehen. Monika Gronke führt kundig in den Autor und seine Dichtung ein und erleichtert damit das Verständnis dieses einzigartigen Werkes der Weltliteratur.
Ibn Ata Allah und Al-Halladsch (Hallaj)
Ibn 'Arabî von Murcia (1165-1240)

Maulana (Mevlana) Dschelaleddin
R U M I  
(1207-1273)
München: C.H. Beck 1998, 398 S.

Abd el-Kader (1808 - 1883)
Muhammad al-Jazuli (gest. 1465) - 
Marokkanischer Sufimeister des 15. Jahrhunderts

Muslih Ad-Din Sa'di [Saadi]
- (um 1210- um 1252) -
persischer Poet und Mystiker
- berühmt durch seinen "Rosengarten" [Golestan]

Der Alawiyya-Orden

Weitere Mystiker/innen aus dem Mittleren Osten, Südostasien und Afrika
Mausoleum des Baba Taher in Hamadan (Ekbatan Observer-Blogger, 30.12.2006)
agar dar masǧedī yā dar kelīsā
to har ǧā’ī delam-rā ka‘be ānǧāst
torā ḫwāham torā ǧūyam naporsam
ke īnǧā masǧede yā ke kelīsāst

Ob in einer Moschee oder in der Kirche dort,
Wo immer Du bist, ist Dein Haus meines Herzens Ort.
Dich will ich, Dich such’ ich und ich frage nicht:
Ist hier die Moschee oder die Kirche dort?
Baba Taher (um 944 - um 1019),
persischer Dichter und Sufi (wikipedia)


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tahera Aftab Sufi Women of South Asia. 
Veiled Friends of God
Women and Gender: The Middle East and the Islamic World, Bd: 20. Leiden: Brill 2022, 600 pp., illustr., index

Alexandre Papas: Thus Spake the Dervish. Sufism, Language, and the Religious Margins in Central Asia, 1400-1900Serie:Studies on Sufism, Vol.4 . Leiden: Brill 2019, IX, 230 pp., indices

-----------------------------------------------------------------------------------------

Devin DeWeese and Jo-Ann Gross (eds.): Sufism in Central Asia. 

New Perspectives on Sufi Traditions, 15th-21sCenturies. Serie: Handbook of Oriental Studies.  

Section 8 Uralic & Central Asian StudiesBand: 25. 

Leiden (NL): Brill 2018, XVIII, 340 pp., index  --- 

Verlagsinfos / Inhaltsverzeichnis

--------------------------------------------------------------------------------------
Zachary Valentine Wright: Living Knowledge in West Africa
The Sufi Community of Ibrahim Niasse.
Islam in Africa, vol 18. Leiden: Brill 2015, XVIII, 334 pp.
Verlagsinfos, Inhaltsverzeichnis 

-------------------------------------------------------------------------------------
Äthiopiens Sufi-Schrein: Das "Mekka der Armen"
(Bildergalerie, Qantara.de, September 2019)

Lizenz CC