Mittwoch, 5. August 2015

Hamid Nasr Abu Zaid: Wegbereiter einer modernen Koran-Auslegung

Der Literaturwisenschaftler gund große islamische Reformdenker, der Ägypter Nasr Hamid Abu Zaid (10.07.1943 - 05.07.2010) gehört zu denjenigen, die mit kritisch-exegetischen Analysen die Debatte um ein heutiges Verständnis des Korans international in Bewegung brachten. Konservative seines Heimatlandes erreichten seine Zwangsscheidung (wegen seines “Abfalls” vom Islam). Zusammen mit seiner Frau ging er ins Exil. In den Niederlanden lehrte er am Ibn-Rushd-Lehrstuhl er Universität Utrecht. In der letzten Zeit hatte sich das Verhältnis zu den ägyptischen Autoritäten wieder gebessert, und der damalige Religionsminister Zaqzouq wünschte sogar, dass er wieder nach Ägypten zurückkäme …

Für ein humanistisches Verständnis des Korans
(mit ergänzenden Materialien und Nachruf)





Verleihung des Ibn Rushd-Preises 2005

Zu den wichtigen Werken, die auch in Deutsch erschienen, gehören u.a.:

Keine Kommentare:

Kommentar posten