Montag, 6. März 2017

Sikhismus zwischen Hinduismus und Islam (aktualisiert)

Der Sikhismus ist im 16. Jahrhundert durch die geistige Auseiandersetzung zwischen Hinduismus und indischem Islam entstanden. 

Die Sikhs folgen darum auch dem indischen Mondkalender. Die Feste sind durchweg mit dem Leben der Sikh-Gurus verknüpft, zum einen die Geburtstage (Gurpurab), zum andern die Martyrien und natürlich auch die Feiern zur Entstehung der Sikh-Gemeinschaft. Prozessionen und Singen religiöser Hymnen sind typisch für alle Sikh-Feste. Einige Hindufeste werden von den Sikhs ebenfalls begangen (siehe Divali ).



Weitere Informationen und Begegnung von Christen und Sikhs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen